Samstag, 5. August 2017

Meine Woche 2017 (31)


Freiberg. Blick Richtung Stadtzentrum auf die Petrikirche.
















Meinen Freiberger Dachfensterblick vom vergangenen Samstag hatte ich zwar erwähnt, aber dann doch vorenthalten, so fange ich damit heute an. Am Sonntagmorgen waren wir schon wieder zu Haus bei mir und probierten zu zweit aus (nachdem die Enkelkinder in ungefährlichere Mückenzonen gefahren worden waren) zu zweit aus, ob man es nicht doch draußen aushalten kann. Kann ja nicht sein, dass man im Sommer drinnen sitzen muss... Räucherkerzen helfen tatsächlich, aber wenn man so lange frühstückt wie wir, gehen da schon ein paar drauf... Und nach Sommer duftet es auch nicht gerade. Egal, wir waren draußen!





Mit Räucherkerzen gegen Mückeninvasion.











Ich trotzte den Mücken auch bei einem Gang durch den Garten, und wie habe ich mich gefreut mal wieder einen Kaisermantel auf dem Wasser zu entdecken...






Kaisermantel in leicht olivgrünem Farbschlag.










Abends gab es zusammen mit dem Sohn die Mangold-Quiche mit dem Mangold aus dem Biogarten..., hach, wie gut... Wir hatten keinerlei Probleme, diese "Gemüsetorte" zu dritt aufzufuttern...





Mangold aus dem Biogarten.










Der Sohn hatte am Montag frei und half mir die technischen Probleme der Vorwoche zu lösen. Nun habe ich meine Instagram-App wieder auf dem Handy und auch die neuen Riemen fürs Ruderboot passten plötzlich unter seinen Händen zu den viel zu engen Dollen... Nun habe ich zwei paar Riemen, hm.






Geschafft...
  



Ich war die Woche vor allem mit Korrekturlesen und dem Verfassen eines eigenen Artikels beschäftigt, das macht mir Freude, ist aber eine sehr viel schwierige Geburt als gedacht diesmal, eigentlich wollte... sollte... ich Montagmorgen fertig sein... Ich muss viel in alten Briefwechseln und Fotos wühlen, das dauert. Auch, weil einem immer wieder was ganz Anderes in die Hände kommt, wie dieses Bild aus den 80ern mit meinen beiden Töchtern im Garten. Da waren sie noch Kinder, ähnlich wie jetzt die Enkelmädchen... Und Baumkletterer. Das Bäumchen ist übrigens unser Hausbaum, der Ahorn, damals noch klein...





Kindheit in den 80ern. Mein Hausbaum...





Nicht nur die Sommerpost hat diesmal Blautöne, auch das sommerliche Paperswap mit "The brown paper bag" widmet sich diesmal der Farbe Blau. Lawendula hat eine mit winzigen bis A4 großen blauen Papierstücken dick gefüllte braune Tüte auf eine Reise über die Nordhalbkugel der Welt geschickt, jede Teilnehmerin darf sich 20 blaue Papierchen und Papiere herausnehmen und steckt dafür 20 neue hinein. Was für eine Freude... Wieviele Nuancen von Blau... Ich muss unbedingt bald mal wieder in Ruhe an meinen Werktisch...




Paperswap.




Jeden Sonnenstrahl, der diese Woche auf meinen Werktisch schien, habe ich fürs Sonnendrucken genutzt, was soll ich sagen, ich bin fast richtig fertig! Am Montag sollten die Briefe in die Briefkästen wandern. Und ich bin sehr gespannt, ob meine Gruppenmitglieder die Stoffstücke so mögen wie ich. Da die "Hauptarbeiten" doch eine ganz schön lange Weile zum Trocknen brauchten, habe ich von Montag bis Freitag die Nachmittage gebraucht, nebenher auf der Liege geruht und ein bisschen gechattet, dem Specht und der Kleiberfamilie zugeschaut und Experimente mit allen möglichen Auflagen gemacht. Dieses Dekovlies z. B. geht sehr gut. Ob die Kristallplatte auch ihr Muster aufgezeichnet hätte, weiß ich nicht, sie ging beim Entstauben gleich zu Bruch... Ewig nicht benutzt, hätte sie jetzt noch mal eine Aufgabe haben dürfen, nee, sie wollte wohl nur Torte oder Lachs, nun ist sie hin...










Dass ich wieder in meinen Rhythmus komme, heißt auch, dass ich wieder abends oder morgens oder beide Male schwimmen gehen... Magische Augenblicke, immer wieder...








Am Mittwoch traf ich mich mit meiner Freundin und Kollegin in Königs Wusterhausen, um schon mal über die Einstimmungssequenz für die Batikseminare im kommenden Jahr nachzudenken. Da meine Tochter für die Zeit des Familienurlaubs ihr Auto hiergelassen hat, war ich fixer als sonst in KW und habe gemerkt, dass ich Parkplätze gar nicht mag, schon gar keine so vollen... Dabei hätte es mit Schlosspark, italienischem Eiscafé und Nottekanal noch tolle Fotomotive gegeben...





In KW.





Am Donnerstag vormittags Austausch und Lachen mit zwei Wildnispädagogen auf meiner Terrasse und Hund Hermann in den Maiglöckchen, alte Bettlaken in Empfang genommen und nicht mehr benötigte Bücher gern hergegeben. Im Schulgarten nach dem Rechten gesehen und abends bei Agnes Barbara Kirst in der Märchenhütte in Senzig gewesen, nach dem Märchen von der Regenfrau (nach Storm und mit zauberhaften Harfenklängen) erschien am Himmel eine einzelne Wolke und schickte ein paar Tropfen..., magisch...



 
Bücher verschenkt.

Die Wolke der Regenfrau.
Hermann zu Besuch.
Im Schulgarten.
Märchenhütte bei Agnes Barbara Kirst in Senzig.








Am Freitag morgens geschwommen, und wie an jedem anderen Tag ein Stückchen weiter an dem Artikel geschrieben, so langsam kommt er in Form
, im Garten dies und das geordnet und die Sommerpost fast vollendet... Nun ist schon wieder Wochenende, ganz und gar ungeteilt und zu zweit. Das ist schön...
















Jeden Tag lese ich mehrmals in meiner Nachrichten-App und am Wochenende Zeitung und manchmal werde ich noch von anderen mit haarsträubendem "Stoff" aus der Region versorgt. Die Sorge um unsere Erde und all die Wesen, die auf und von ihr leben, ist unterschwellig immer da, auch wenn ich mich zz. hier kaum dazu äußere. Es gäbe genug, aber irgendwie kann ich gerade nicht. Zu schön der Sommer, auch verregnet. 

Habt ein gutes Wochenende.

Samstagsplausch

Kommentare:

  1. Die Woche fängt mit dem Petriblick an...das macht gleich wieder Sehnsucht. Aber brauche ich ja nicht haben, da ich heute dann den Donatsturmblick bekomme. Ich freu mich schon auf ein entspanntes Freiberg-Wochenende und hoffe, dein Artikel ist bis Mittwoch fertig....:-)
    Sind das Weihnachtsräucherkerzen? Die Räucherschlangen helfen nämlich gar nicht....war katastrophal in Guben mit Mücken.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, diverse Sorten Räuchermännchenkerzen, leider sind sie bald alle...

      Löschen
  2. schwimmen jeden tag! geniess den sommer auch mit mücken.
    lieber gruss
    christa

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen,
    Danke für deinen ausführlichen Bericht deiner Woche. Es fühlt sich fast an, als wäre man dabei gewesen. So schön! Mangold habe ich, ehrlich gesagt, noch nie gegessen. Muss ich eigentlichn mal probieren. Sieht lecker aus auf deinem Foto.
    Hab ein wunderbares Wochenende
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  4. Hach, so viele feine Dinge: ein Sohn, der hilft, Kreativität, alte Erinnerungen, dieser herrliche See, in dem Du baden kannst, Mangold... wie wunderbar... Leider bereiten auch Mücken in unserer Gegen immer wieder Sorgen. Die Kriebelmücke ist im Vormarsch. Der kleine Enkel der Freundin musste gleich für einige Tage deswegen ins Krankenhaus. Ja, es gibt so viel, um das man sich sorgt auf dieser Welt, auch wenn man sich nicht fortbeständig darüber auslässt. Die schönen Dinge sind nicht minder wichtig. Alles Liebe

    AntwortenLöschen
  5. wieder ein vielfältige woche! am liebsten mag ich die seebilder, sie strahlen so viel ruhe und gelassenheit aus! hoffentlich trietzen dich die mücken nicht auch beim schwimmen! wir haben hier so gut wie gar keine, kleine fließgewässer mögen sie nicht so sehr.
    hermann ist zuckersüß und mangoldquiche ist eine meiner lieblinge. leider hab ich dieses jahr keinen im garten, schade.
    liebe grüße zu dir und ein ganz schönes zweisames wochenende,
    mano

    AntwortenLöschen
  6. Auch so schöner bunter Mangold bei Dir! Mein Auge bleibt an herrlichen Blau und natürlich am Herzensblick von Herrmann hängen (Hundebesitzerblicke filtern...).
    Fein, dass Du als leidenschaftliche Schwimmerin den See so schön in der Nähe hast. Ich könnte auch, aber ich mag den See lieber von außen.
    Liebe Grüße
    ANdrea

    AntwortenLöschen
  7. Ja, die Mücken mögen mich zur Zeit auch sehr gerne *seufz* und die Wespen.
    Eine sehr ausgefüllte Woche hast du wieder erlebt.
    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  8. Mangold, Wasser, Paperswap... oh einfach alles sieht so einladend aus! - Außer die Mücken ;-)
    xo - Michelle ♥

    AntwortenLöschen
  9. ...schön mit dir durch die Woche zu schlendern, liebe Ghislana,
    irgendwie wirkt heute alles viel ruhiger hier...schwimmen im See und mit diesem Himmelsblick, wie schön...

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  10. Ja das tägliche schwimmen geniessen wir auch sehr. Aber so idyllisch wie dein See ist unser nicht. Zauberhafte Fotos von der Natur und von deinen Werken, die sicher den Empfängern auch viel Freude machen.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  11. Der farbige Mangold sieht einfach toll aus! Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen
  12. Im Geiste mitgeschwommen bin ich ja dank deiner Fotos schon die Woche über ( hier habe ich auch am Montag noch keine Wassertherapie...Frust ). Was die Mücken anbelangt, kriege ich hier gar nichts mit, obwohl im Park etliche Stehgewässer sind. Aber ich höre davon nicht nur bei dir. Jetzt bin ich aber gespannt auf deinen Sonnendruck...
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  13. I enjoyed very much looking at the photos of the beautiful area you live in.

    AntwortenLöschen
  14. Wie gerne würde ich auch mit dir schwimmen. Das ist aber nur noch als Rückenschwimmerin möglich und ich mag's nicht.
    Die Mücken hast du ja schön vertrieben, die wohnen scheinbar nun alle in meinem Schlafzimmer. Toll.
    Deine Sonnendrucke schauen schon richtig toll aus. Was du aber auch immer alles machst. Und wie gut, daß wir unsere Spezialisten (Kinder) haben, die uns immer mal aus der Not helfen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  15. Mangold lecker, Herrmann so süß! Ansonsten klingt es spannend...

    ...wieder ein abwechslungsreicher Samstagsplausch, der mir gefallen hat. Bei uns regnet es im Moment, was ich wohltuend empfinde - Dir wünsche ich einen angenehmen Sonntag und sende herzliche Grüße, Heidrun

    Plausch hier: https://happy-hour-with-picts.blogspot.de/2017/08/die-erste-augustwoche.html

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Ghislana, ich bewundere immer wieder, wie schön Du wohnst...! Diese Morgen- und Abendstimmungen am See sind so schön, beruhigend, naturnah. Der nächste See in unserer Nähe (auch einige km weg) ist Naherholungsgebiet für tausende - und dementsprchend zwar schön, aber nicht sehr ruhig. Liebe Grüsse, Miuh

    AntwortenLöschen
  17. Oh, wie fein, Deine blaue Pigmentwanderungstechnik ;-)...das ist ein tolles Muster. Sieht japanisch aus. So filigran...Liebe Grüße, Taija

    AntwortenLöschen
  18. Schade, dass die Mücken ab und zu die Sommerfreude draußen trüben...
    Morgens und Abends im See schwimmen - ein ganz besonderes Erlebnis.
    Dieser Blick auf den Schulgarten zeigt mal die lauschige Pracht aus anderer Perspektive. Und Hermann hat ja vielleicht einen Blick drauf....
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  19. wow
    wieder so eine abwechslungsreiche Woche
    das würde bei mir für 2 Monate reichen ;)
    tut mir Leid dass ihr so viele Mücken habt..
    hier sind zum Glück so gut wie gar keine ..

    "Abends gab es zusammen mit dem Sohn die Mangold-Quiche "
    aber dass du deinen Sohn "verspeist" ist ja gar nicht nett hihi
    (manchmal missverstehe ich etwas auf den ersten Blick ;))
    wo er dir doch so geholfen hat
    die Wolken - und Schwimmbilder sind wunderschön
    ich kann mir vorstellen dass das erholsame Momente für dich sind ..
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.