Samstag, 8. Juli 2017

Meine Woche 2017 (27)

Wie meistens hier am Samstag ein paar Streiflichter auf meine Woche... Natürlich sind das nur Auszüge, denn es gibt nach wie vor so Einiges, das ich nicht in die Öffentlichkeit tragen möchte. Und wenn ihr manchmal meint, meine Wochen wären so sehr gefüllt, muss ich schmunzelnd an andere Zeiten denken, in denen meine Wochen so voll waren, dass sie platzten und ich im Krankenhaus landete. Davon bin ich weit entfernt und freue mich, dass es mir mehr und mehr gelingt, den Lebensfluss etwas träger fließend zu gestalten und mich dennoch lebendig und neugierig zu fühlen. So geht es mir sehr wohl. Auch wenn ich dafür auch mal "Fünfe gerade sein lasse". "Und dann muss man ja auch noch Zeit haben einfach dazusitzen und vor sich hin zu schauen." (Astrid Lindgren) 
Das mache ich nämlich auch einfach... , vermutlich öfter als ihr glaubt... Heute beobachtete ich dabei ein süßes braunes knopfäugiges Mäuslein, das im alten Laub am Terrassenrand knisterte.


























Am Abend vor dem Batikseminar am vergangenen Wochenende gönnten sich Kursleiterin und Färbefee noch einen Spaziergang zum See. Uiuiui, das Wetter... Dabei wird zum Batiken doch trockenes Wetter gebraucht, damit alles schnell trocknet und der nächste Wachsauftrag gemacht werden kann... In der VHS begrüßte uns ein herrlicher Strauß aus dem Garten einer ehemaligen Kollegin.












Nach einer Anfangesmeditation zum Thema "Formen" (Kreis, Quadrat, Dreieck, Kreuz und Spirale und ihre Bedeutung im Lebensweg) und einer kreativen "Phantasiebefreiungsübung" zum Thema ging es an die Schmelztöpfe und die Färbeeimer. Wie immer, haben die Teilnehmerinnen dieser besonderen Gruppe ihre Arbeitsplätze mit Blumen und kleinen Schätzen geschmückt.










Flugs waren die zwei Tage mit 15 Stunden Batiken vorbei und wir trafen uns rund um unsere gestaltete "Mitte" zur Abschlussbesprechung.










Wir kamen auch noch einmal auf die "Phantasiebefreiungsübung" vom Anfang zurück. Spannend, was jede auf dem kleinen Stückchen Stoff aus dem Thema Formen und Farben gemacht hatte. Und spannend, wie Farben reagieren, wenn man sie in einer vorgeschriebenen Reihenfolge verwendet und umkehrt. Zum Beispiel wirkt Blau auf Grün  ganz anders als Grün auf Blau usw.





    


Den Abend beschlossen wir zu Hause mit dem Abendbrot und gingen "glücklich k. o." schlafen... Fürs Montagsmandala sammelte ich die abgeblühten Blütenköpfe ab und legte sie in mein "Deckel-Mandala" hinein, das seit dem Frühling im Garten liegt.








Zum Abend fuhr ich zum Gefährten nach Cottbus, wir konnten auf dem Balkon zu Abend essen, bei herrlichem Licht und Vogelsang.









Am Dienstag hielt das Wetter soweit, dass ich auch meine mitgenommene Arbeit auf dem Balkon am PC erledigen konnte. 








Ich war u. a. zum Chauffieren auf einer Dienstreise "gebucht", und so ging's nach einem Termin in Cottbus los Richtung Magdeburg, mit einer Pause in Lübbenau. Der Gefährte brauchte einen neuen Anzug und hatte daran ein paar Änderungen vornehmen lassen. Alles fertig und die Nadeln konnten wieder in ihr hübsches Zuhause. Ein angenehmer und seit Jahrzehnten solide geführter Laden ohne irgendwelche "Ketten"-Zugehörigkeit.








Nach vielen Baustellen auf der A2 kamen wir in Magdeburg an, der Abend gehörte uns und wir verbrachten ihn mit einem Spaziergang zum Dom, gutem Essen unter freiem Himmel und schauten auf dem Rückweg zum Hotel auch noch beim Hundertwasser-Haus vorbei.





Der Punkt rechts am Himmel ist ein Heißluftballon.
Weekendreflection. Magdeburg Cathedral
Weekend reflection.




Ein herrlicher Sommerabend war das, wir lieben das Draußensitzen und Miteinanderreden... Am nächsten Tag nach dem Frühstück mit ausführlicher Zeitungsschau dann Termine, Fotografieren nicht erlaubt, so hatte ich Zeit, an meinem Artikel für das JahreBuch des NABU 2018 weiterzuarbeiten. Der muss nämlich langsam fertig werden...










Am frühen Abend kehrten wir heim zu mir, und nachdem wir die Gehölzlieferung für den Schulgarten der Grundschule aus meiner Obhut in den Schulgarten gebracht hatten, war Zeit für eine kleine Gartenrunde bei mir. Die Funkien blühen... Am Donnerstag pflanzten wir im Werkunterricht mit der 5. Klasse 23 Wildobstgehölze, Holunder, Traubenkirsche, Schlehe, Sanddorn, Kornelkirsche, Scheinquitte, Rose, Berberitze... Wir freuen uns aufs Blühen und Naschen und Insekten und Vögel ebenso.










Am Freitag konnte ich mich nicht bremsen und musste mich mal wieder an den Werktisch setzen und ein paar 15fünfzehn-Collagen machen. Die sind dann morgen hier zu sehen. Aber was Buntes bekommt ihr auch noch - es gab wieder einmal nette Post, Urlaubspost und Kreatives im Briefkasten und Dankeschönpost fürs Färben und Begleiten beim Batikseminar. 










Habt ein schönes und erholsames Wochenende.

Samstagsplausch
Bunt ist die Welt
Weekend reflection
Nature notes
Mittwochsstreifzug
Freitagsgrün

Gartenglück


Kommentare:

  1. Guten Morgen Ghislana. Ich mag deine Werkeleien immer gerne bestaunen.
    Ja. Es hört sich immer an, als wäre man ständig nur unterwegs. Die Ruhemomente behalte ich auch gerne für mich. Das Zuviel macht auch krank. Ich kann davon auch ein Lied singen, obwohl ich mir gerne mal wieder 6 Wochen Auszeit gönnen wollen würde.
    Wir sitzen fast nur noch draußen. Es ist einfach zu schön, den Vögel zuzuhören und die Fledermäuse zu beobachten, wie sie durch den Nachthimmel fetzen.
    Genieße deinen Durchhänger. Das tut auch gut.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. wunderbar dass du den moment mit dem sonnig goldene Dom von Magdeburg im glass festgehalten hast !

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Ghislana,
    da hast du wirklich viel erlebt. DAs Batikseminar gefällt mir besonders gut. Schöne bunte Werke habt ihr geschaffen.
    LG susa

    AntwortenLöschen
  4. Was für eine attraktive und interessante Woche hast du da erlebt.
    Die Bilder sprechen für sich.
    Aber was mir ganz besonders gefällt ist die Aufnahme mit der Spiegelung der Magdeburg Cathedrale im Glas,toll!
    Und noch was, ich freue mich sehr, dass du so viele Teilnehmer für den "Natur-Donnerstag " gefunden hast.
    Schön, das Weiterleben meiner Challenge mit zu verfolgen :-)
    ♥lichst Jutta

    AntwortenLöschen
  5. Das Batiken ist ja sehr interessant. Tolle Bilder. Genieße die Tage.
    Dir ein schönes Wochenende und herzlichen Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
  6. ich bewundere echt deine Energie ..
    die würde immer noch für 2 reichen ;)
    da muss es früher ja echt krass gewesen sein
    es ist gut dass du lernst mit deinen Kräften Haus zu halten
    die Batiksachen sind wunderschön
    ich bewundere alle kreativen Menschen die "aus dem Bauch" heraus einfach anfangen und etwas schaffen
    ich muss immer erst planen und am Besten bin ich darin etwas nachzumachen ;)

    leider habe ich das Spontane nicht von meiner Mutter geerbt
    sondern das Bedächtige das eher von meinem Vater kommt

    wunderschöne Bilder hast du gemacht
    ein ganz Besonderes ist das mit der Spiegelung im Glas

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  7. Welch fantastische Batikarbeiten enstanden sind... durch das Übereinanderfärben wirkt es immer ganz harmonisch!
    Ja, die Glasspiegelung ist mir auch gleich ins Auge gefallen, ein ganz tolle Bild, vor allen Dingen, weil das Gold der Kathedrale total gut im Glas zu sehen ist.
    Ein schönes Wochenende von Ulrike

    AntwortenLöschen
  8. Ich sags ja immer: ein weniger "gutes" Wetter ist umso fotogener!
    Wieder eine tolle Woche, so liest sich das... aber ich habs immerhin zwischen Tafel-Schlangestehn, Mutter & Besorgungen ganze 4mal ins Schwimmbad geschafft, schulterklopf!
    Batik - wie lange ist das her??? Falls ich die schönen, aus Kupfer selbst gefertigten Tjantings meiner Oma noch habe (ist soviel weggekommen über Jahre und unruhige Zeiten): möchtest Du sie haben? Dann schaue ich mal...
    Kann ich schicken oder vielleicht gehts ja mal von MD aus etwas mehr runter in meine Richtung?
    Meinen Baum-Beitrag immer noch nicht geschafft - - -
    Liebe Grüsze und ein ruhiges WE
    Mascha

    AntwortenLöschen
  9. Danke, liebe Ghislana, dass Du uns an Deiner Woche teilhaben läßt. Ich halte es mit Astrid Lindgren und sitze auch gerne mal nur so, um zu schauen. Deine Hosta ganz links gefällt mir sehr. Wenn das 'Whirlwind' ist, läßt das auf einen ziemlich schattigen Standort schließen. Sie sieht sehr schön aus.
    Einen schönen Sonntag wünsche ich Dir.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  10. Endlich auch ein bisschen Zeit gefunden, deinen Post zu lesen und ein paar Zeilen auch hier zu hinterlassen. Deine Woche ist ja wieder gut gefüllt gewesen mit interessanten Begegnungen und Erlebnissen. Doch es kommt mir nach wie vor so vor... aber S liegt auch an der Vielfalt, die du uns immer präsentierst...
    Einen schönen Sonntag!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  11. Eine bunte Woche hattest du! Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Ghislana, das Batiken habe ich geliebt - schön, dass es wieder betrieben wird. Ein toller Post zum Samstagsplausch!

    Ich wünsche Dir einen angenehmen Sonntag und sende herzliche Grüßle, Heidrun

    AntwortenLöschen
  13. Wie gerne würde ich mal mit dir batiken! Bäume im Schulgarten sind super. Da beiß ich bei uns leider auf Granit.

    AntwortenLöschen
  14. Wie gerne würde ich mal mit dir batiken! Bäume im Schulgarten sind super. Da beiß ich bei uns leider auf Granit.

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Ghislana,
    das klingt nach einer wunderbaren, wenn auch arbeitsintensiven Woche, aber, mit ganz viel Freude verbunden!
    Danke für die schönen Einblicke in Deine Woche :O)
    Hab einen guten Start in eine schöne neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  16. "einfach dasitzen und vor mich hinschauen" mach ich im moment auch ziemlich häufig - und ich genieße es! deine woche war lebendig, vielseitig und kreativ. so sollte es möglichst immer sein!
    komm gut durch die neue woche, ich bin sicher, sie wird ebenso sein, ghislanamäßig halt!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  17. Da habt ihr ja einiges zum Gießen bei 23 neuen Wildobstgehölzen....hoffentlich bleibt die Arbeit nicht an dir hängen bei der bevorstehenden Ferienzeit und der Trockenheit.
    Den Magdeburger Dom habe ich schon mal besucht, weil eine alte Freundin dort wohnt, aber das Hundertwasserhaus gab es da noch nicht. Zu Pfingsten haben wir die Hundertwasserschule in Wittenberg angeschaut ....das wäre auch mal ein tolles Ziel für dich. Herrliche Batikkunstwerke sind entstanden....:-)
    Eine schöne Woche,
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Ghislana,
    dass Wochen zum Platzten voll sein können und das auf Dauer nicht gesund ist, kommt mir bekannt vor, aber ich bin noch nicht so weit, dass ich einfach nur dasitzen kann, entschleunigen finde ich schon schwer genug, aber so langsam krieg ich das hin.
    Meine Mutter hat auch mal Batikarbeiten gemacht, aber weitem nicht so schöne, ich habe das ganz anders in Erinnerung.
    Ich finde es sehr schön, dass die Kinder in den Garten gehen und Pflanzen in die Erde bringen, so ein Unterricht ist meiner Meinung nach ich sehr sinnvoll.
    Ich wünsche Dir einen guten Start in die Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  19. Ich war schon unterwegs, wie immer ohne große Technik, deshalb jetzt der späte Besuch.Wie gern würde ich mal an einem Batiseminar bei dir teilnehmen.Die Kilometer sind schon immens , die du so zurücklegst und immer ein Auge für die schönen Momente behälst.
    viele grüße, Karen

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.